Was macht mich einzigartig?

Was macht mich einzigartig?

WeggeFAIRte einzigartig

An dir ist nichts besonders? Du traust dir wenig zu und denkst: Andere sind besser? Mit diesen Gedanken bist du nicht allein! Mach dir einmal klar, wie viel du schon erreicht hast. Auch wenn es viele, viele „Kleinigkeiten“ sind. Ich bin sicher, du hast auch schwierige Zeiten und Situationen gemeistert.

Noch nicht überzeugt? Du denkst noch immer, du bist nicht einzigartig? Lass mich das Gegenteil beweisen. Ob privat oder für das Vorstellungsgespräch, ob im Job oder wo auch immer: Die folgenden Überlegungen werden dir sicherlich weiterhelfen. Ein paar erste Hinweise hat meine Kollegin super zusammengefasst im folgenden Video:

Deine Eigenschaften machen dich besonders

Wie beschreiben dich deine besten Freunde? Warum lieben sie dich? Was würden sie sagen, kannst du gut? Bist du in einer Beziehung – was würde er/sie sagen? Was ist deine Geschichte? Was sind deine Erfahrungen? Wer sind deine Vorfahren? Was sind deine Werte? Was sind deine Träume und Wünsche?

Bist du nun ein wenig überzeugter? Dein Verhalten ist einzigartig! Und die Kombination all dieser Dinge aus dem oberen Abschnitt machen dich aus. Nur dich! Du bist schließlich kein Klon. Deine Talente, deine Fähigkeiten machen dich zu einem Individuum. Es muss nicht unbedingt etwas super Außergewöhnliches sein. Wer etwas besser kann als manch andere – auch super! Dies und Vieles mehr übe ich mit dir gemeinsam in meinen Seminaren (hier entlang).

Nützlich ist das Diversity Rad. Hier kannst du dir über deine Eigenschaften klar werden:

Denke an deine Leidenschaften! Dein Umfeld, deinen Charakter, deine Interessen. Dein Aussehen. Deine Gedanken. Dein Geschmack. Deine Einstellung zum Leben. Wir alle mögen unterschiedliche Dinge, ärgern oder freuen uns auf unterschiedliche Weise.

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Du merkst: Was macht dich einzigartig? Ganz viele Dinge, die man nicht auf den ersten Blick sieht. In welchen Situationen verstellst du dich nicht? Es hat mit Selbstbewusstsein und mit Selbstvertrauen zu tun. Du bist einzigartig mit all deinen Stärken und Schwächen.

Denn niemand ist perfekt – aber alle sind einzigartig.

Was macht mich besonders – diese Frage kannst du auch mit Tests beantworten. Ich bin kein Fan von 5-Minuten Tests. Sie sind extrem oberflächlich und oft falsch. Anders zum Beispiel beim Greator-Test: Der geht mehr in die Tiefe – und du kannst ihn auch gratis machen.

Eine wichtige Erkenntnis: Gerade im Vorstellungsgespräch wirst du immer gefragt nach deinen Stärken – und „oh Gott…!“ auch nach deinen Schwächen. Oft machen die Schwächen uns liebenswert und menschlich. Unternehmen möchten keine Roboter. Sondern dich, und dass du zu dir stehst.

Einzigartig ist auch, wer mal den Druck der Gesellschaft zum Beispiel hinter sich lässt. Mal etwas ausprobiert, gegen den Strom schwimmt, mutig ist. Wir versuchen nämlich oft, uns anzupassen. Aus der Angst heraus, nicht gemocht zu werden. Dann scheuen wir unsere Einzigartigkeit nach außen hin zu zeigen.

Einzigartig hinter der Fassade

Dein Weltbild. Deine Haltung. Deine Überzeugungen. All das ist besonders, wenn du dir selbst bewusst bist. Dir selbst treu zu sein wird dir helfen bei Bewerbung und Vorstellungsgespräch. Wenn du deine Berufung finden willst. Das geht nicht von jetzt auf gleich. Gerne helfe ich dir dabei.

Oft verstecken wir uns hinter einer Maske. Was hilft? Deine Emotionen besser verstehen. Deine Biologie. Aber auch deine Prinzipien zum Beispiel. Deine Ängste und Sorgen. Vielleicht hast du einen starken Willen, Disziplin, Hilfsbereitschaft, … All das macht dich besonders. Die Ausprägung der Lebensmotive. Eventuell sagen dir Leute sogar, dass du einen 6. Sinn hast (für was auch immer). Oder eine besondere Seele bist.

Du wurdest als Original geboren – stirb nicht als Kopie.

Quelle John L. Mason, Shalom-Verlag.eu

Wir tun Dinge, weil wir so oft denken, wir müssten es… Und zeigen uns nicht, wie wir wirklich sind – nämlich einzigartig und wertvoll. Wir verstellen uns, weil wir uns vielleicht vergleichen. Doch entwickle dich in deinem eigenen Tempo. Wenn du authentisch bist, zeigt sich oft deine Einzigartigkeit. Dann traust du dich, deine Maske abzulegen. Erforsche dich also selbst, wer bist du denn WIRKLICH?

Deine Auffassung von Liebe, Erfolg, Respekt sind auch interessant: Unterhältst du dich mich anderen über solche Werte, wird es immer Unterschiede geben – wenn auch kleine. Dein Unterbewusstsein ist ebenfalls besonders. Die gesamte Persönlichkeit, was macht dich aus? Deine Ausstrahlung. Kennst du das Gesetz der Anziehung?

Einzigartig im Beruf

Die Frage nach der Einzigartigkeit ist meist verknüpft mit dem Anspruch: Was sind meine einzigartigen Stärken und wie kann ich die Welt dadurch verbessern? Die Aussage vieler Eltern „du bist einzigartig“ ist ein wenig gefährlich: Wenn man nichts „Weltbewegendes“ erreicht (und noch dazu nicht in kurzer Zeit) führt das zu Frust. Einzigartigkeit ist also höchst persönlich und es dauert ein wenig, bis du eine stimmige Antwort für dich gefunden hast.

Achte auf deine Bedürfnisse. Betonung auf „deine“! Durch unsere Besonderheiten fällt uns Vieles leicht – und andere Dinge sind echt mühsam. Deshalb bin ich ein Freund davon, die Menschen darauf hinzuweisen: Du musst nicht immer der/die Beste sein – sondern anders. Sei besonders und du fällst auf. Dann bist du genau der/die richtige BewerberIn.

Wichtig: Es ist kein Hexenwerk und auch kein geheimer Code, den wir herausfinden müssen. All das, was wir gelernt haben und immer wieder anwenden: Genau das unterscheidet uns. Fokus auf die positiven Dinge und diejenigen, für die du immer wieder gelobt wirst. Das sind tolle Hinweise für dein Arbeitsleben: Wenn du oft gelobt wirst für deine Geduld und Empathie – bist du vielleicht als Coach geeignet. Um nur ein Beispiel zu nennen.

Vielfalt (=diversity) ist in aller Munde. Vielfalt im Sinne von: Jeder darf einzigartig sein und wird genau dafür wertgeschätzt. Das heißt zum Beispiel: Ein Arbeitnehmer ist auch Vater und möchte deshalb sehr frühe Arbeitszeiten. Damit er abends noch mit seinen kleinen Kinder spielen kann. Ein Azubi dagegen möchte lieber etwas länger schlafen 😉 Ein sehr ruhiger, introvertierter Mensch wünscht sich vielleicht einen Ruheraum im Unternehmen (wie es ihn bei SAP gibt).

Kennst du den Begriff Alleinstellungsmerkmal?

Es hilft bei der Frage im Bewerbungsgespräch: “Warum sollten wir genau Sie einstellen?” Viele texten in ihr Anschreiben: „Ich bin teamfähig.“ Machst du dich dadurch einzigartig und unverwechselbar? Nicht wirklich. Mit den folgenden Fragen helfe ich dir, Alleinstellungsmerkmale zu erarbeiten. Das kannst du verwenden für Bewerbung und Vorstellungsgespräch:

  • Was fällt dir besonders leicht, wobei hast du Spaß?
  • Wann fragen dich andere um Hilfe?
  • Welche Erfolge hattest du bisher, welche Erfahrungen und Referenzen?
  • Was schätzen andere Menschen an dir besonders?
  • Wie sieht es mit deinen Aus- und Weiterbildungen aus?
  • Hast du Verantwortung übernommen?
  • Du hast all das notiert? Jetzt bitte noch mit Beispielen belegen.

So kannst du dich von anderen abheben. Die Kombination macht dich einzigartig. Jetzt kannst du super argumentieren, wenn es darum geht: Warum solltest gerade du einen bestimmten Job bekommen? Oder mehr Gehalt? Oder ein Projekt? Vielleicht eine hohe Stellung direkt nach dem Studium?

Fazit: Was macht mich besonders?

Es geht also hauptsächlich um Persönlichkeit, was macht mich aus? Es lohnt sich: Nicht nur an der Oberfläche zu kratzen (wie die meisten) sondern auch mal in die Tiefe forschen. Ich wünsche dir das Beste. Bei welchem Thema kann ich dir helfen? Hier geht es zu meinen Seminaren.